Informationen zur GGS Erftaue von A bis Z

Adresse

Gemeinschaftsgrundschule Erftaue

Hünselerstr. 3, 41517 Grevenbroich

Tel. 02181-498476

Fax: 02181-479335

Email: verwaltung@ggs-erftaue.de

 

Homepage: www.ggs-erftaue.de

Anmeldung

 

Die Anmeldung der Schulneulinge findet zur Zeit im Oktober/November statt. Am Tag der offenen Tür oder nach einem Telefonat mit der Sekretärin unserer Schule bekommen Sie einen festen Anmeldetermin. Wir laden dazu Sie und Ihr Kind ein. Während die Schulleitung bzw. eine Lehrkraft im Gespräch, mit ein paar spielerischen Übungen und einem Sprachtest am Computer Ihr Kind näher kennenlernt, erledigen die Eltern die Anmeldeformalitäten im Sekretariat. 

Die Aufnahme Ihres Kindes wird Ihnen schließlich in einem gesonderten Schreiben von Seiten der Schule mitgeteilt. Die Anmeldung bedeutet damit nicht automatisch die Aufnahme an unserer Schule.

Arbeitsgemeinschaften / AGs

Im 3. und 4. Schuljahr bieten wir den Kindern montags in der 5./6. Stunde unterschiedliche AGs im Bereich Fremdsprachen, Technik, Sport, musische und künstlerische Gebiete an (Zurzeit: Entspannung, Französisch, Experimentieren, Gitarre, Kunst, Figuren/Schattenspiel, Musical, Bühnenbau und Handball). Hier können die Kinder jenseits des normalen Unterrichts ihre Fähigkeiten und Stärken finden oder vertiefen.

Aufsicht

Mit Betreten des Schulhofes morgens ab 7:45 Uhr ist Ihr Kind während des Schultages unter Aufsicht. Es sind immer Lehrkräfte auf jedem Schulhof, die die verschiedensten Bereiche des Schulhofes beaufsichtigen. Dabei ist aber klar zu stellen, dass nicht jedes Kind in jeder Minute im Auge behalten werden kann. Die Kinder wissen sich aber beaufsichtigt und können jederzeit jemanden ansprechen. Parallel müssen wir davon ausgehen können, dass sich Ihr Kind an die Schulregeln hält und die Anweisungen der Lehrkräfte befolgt. Dazu gehört auch, den Schulhof während der Schulzeit und Pausen nicht zu verlassen.

Betreuung

Wir bieten nun seit ein paar Jahren an unserer Schule eine Ganztagsbetreuung (07:00-16:00Uhr). Die Anmeldung erfolgt im Büro der OGS bei Frau Hoppe, Tel. 02181-48881.

Beurlaubung

 

Sie können  für Ihr Kind aus wichtigen Gründen einen Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht einreichen. Bei bis zu 2 Tagen  im Halbjahr kann die/der Klassenlehrer/-in den Antrag  genehmigen. Beurlaubungen bis zu 14 Tagen müssen bei der Schulleitung beantragt werden.

Beachten Sie: Eine Beurlaubung vor und nach den Ferien ist nicht möglich.

Bilinguale Woche

Bilingual bedeutet, dass wir eine Woche lang projektorientiert vier Stunden am Tag mit den Kindern auch außerhalb des Englischunterrichts englisch sprechen, den Inhalt der weiteren Fächer in dieser Fremdsprache zu vermitteln und die Kinder zu animieren, auch in den übrigen Fächern und im Alltag die englische Sprache zu benutzen. Dadurch sollen Hemmungen gegenüber dem Gebrauch der englischen Sprache abgebaut werden. Außerdem möchten wir bei den Kindern Verständnis für die Wichtigkeit der englischen Sprache, für die eigene schulische Entwicklung, das Zusammenleben in Europa und den eigenen Beruf wecken.

Bücherei

Einmal im Monat besuchen unsere Schüler/Schülerinnen im Klassenverband die nahegelegene Bücherei St. Mariä Himmelfahrt. Sie können sich dann kostenlos ein Buch ausleihen.

Computer

 

An unserer Schule bemühen wir uns ab der Klasse 1 auch den Computer unterrichtsbegleitend einzusetzen. Zudem besitzen wir einen Computerraum mit bis zu 14 PCs. In vier unserer Klassenräume wurden in den vergangenen Jahren interaktive Tafeln „Smartboards“ angebracht.

Um die Medienausstattung erweitern zu können, freuen wir uns immer sehr über Ihre Mithilfe z.B. über Ihre Spenden beim Sponsorenlauf oder durch Ihre Beiträge zum Förderverein.

Einschulung

Die Einschulung der Schulanfänger ist in der Regel am zweiten Tag nach den Sommerferien. Nach einem Gottesdienst in der Kirche findet eine Begrüßung in der Großsporthalle Gustorf statt. Von dort gehen die Kinder mit ihrem/-r Klassenlehrer/-in zum Schulgebäude und haben ihre erste gemeinsame Unterrichtsstunde. Währenddessen werden den Eltern von der Schulpflegschaft und dem Förderverein auf dem Schulhof oder in der Aula Kaffee und Kuchen angeboten.

Elternsprechtage

 

In jedem Schulhalbjahr findet ein Elternsprechtag außerhalb der Unterrichtszeiten statt. Die Termine werden Ihnen schon in der Terminübersicht zu Beginn des neuen Schuljahres bekanntgegeben. Ferner erhalten Sie eine schriftliche Einladung. Sie bekommen einen Termin, der möglichst Ihren Wünschen entspricht und bei Geschwisterkindern wird versucht die Termine der Kolleginnen/Kollegen zu koordinieren.

Grundsätzlich besteht jederzeit die Möglichkeit, mit der Lehrerin/dem Lehrer einen Termin zu vereinbaren.

Entschuldigung

 

Bei Krankheitsfällen benachrichtigen Sie die Schule vor 7.55 Uhr durch einen Anruf im Sekretariat unter 02181-498476.

Bei Krankheiten ab 3 Schultagen ist eine ärztliche Bescheinigung  notwendig.

Ferien

Für unsere Schule gilt die Ferienordnung des Landes NRW. Die aktuellen Ferien des Schuljahres finden in der Terminübersicht Berücksichtigung. Für längere Zeiträume finden Sie diese unter http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schule/Service/Ferientermine/index.html

Förderverein

Ohne die Unterstützung des Fördervereins könnte eine Schule nicht so viel leisten. Mit einem geringen monatlichen Beitrag können auch Sie die Arbeit der Schule für Ihr Kind wesentlich unterstützen.

Frühstück

Nach Ende der 2. Unterrichtsstunde ist von 9:30 bis 9:40 Uhr die Frühstückspause. Die Kinder sollten ein gesundes Frühstück mitbringen, das auch Obst oder Rohkost beinhaltet. Ein Milchgetränk können sie bestellen (vgl. Milch-/Kakaogeld). Das Frühstück kann im Anschluss an die Frühstückspause auch auf dem Schulhof weiter verzehrt werden, sodass nach dieser insgesamt 30minütigen Pause die Frühstückszeit beendet ist. Zurzeit nehmen wir am Schulobstprogramm teil. Die Schüler bekommen dadurch an drei Wochentagen Obst und Gemüse als gesunde Frühstücksbeilage in den Klassen gereicht. Alle vier Wochen bereiten Mütter und Väter ein Schulfrühstück für die Kinder vor, welches zu einem geringen Preis vorbestellt und erworben werden kann.

Gottesdienst

Im Zusammenarbeit mit den Vertretern der katholischen und evangelischen Kirche werden im Laufe des Jahres zu den verschiedensten Anlässen (Einschulung, Advent, Fastenzeit, Ende des Schuljahres/der Schulzeit...) Gottesdienste veranstaltet. Jeden zweiten Mittwoch besuchen die kath. Kinder der 3. und 4. Schuljahre die Gottesdienste.

Handy

Die Benutzung von Mobiltelefonen und sonstiger audiovisueller Medien ist auf dem Schulgelände (Schulhof und Schulgebäude) für Schülerinnen und Schüler und Besucher des Unterrichts nicht gestattet. Handys können im ausgeschalteten Zustand in der Schultasche mitgeführt werden. Bei Zuwiderhandlungen werden die Geräte eingesammelt und können von den Erziehungsberechtigten während der allgemeinen Bürozeiten oder bei der Schulleitung persönlich abgeholt werden.

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit. Sie sollen von den Kindern selbstständig angefertigt werden. In den 1. und 2. Klassen sollten sie innerhalb 30 Minuten und in den  3. und 4. Klassen innerhalb 45-60 Minuten erledigt sein. Benötigt Ihr Kind bei konzentrierter Arbeitshaltung häufig wesentlich mehr Zeit, sollten Sie mit der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer darüber sprechen.

Hausaufgabenheft

Unsere Schule hat ein eigenes Hausaufgabenheft („Schulplaner“), das für ein ganzes Schuljahr ausgelegt ist. Hier können auch Kurzmitteilungen an die Eltern notiert werden. Die Eltern bestätigen mit ihrer wöchentlichen Unterschrift, dass sie sich über die Hausaufgaben des Kindes informiert haben und mitverfolgen, dass diese auch erledigt worden sind. Dieses Hausaufgabenheft erhält jedes Kind zu Beginn des Schuljahres mit der Ausgabe der anderen Schulbücher. Sollte das Heft länger verloren gehen, muss es innerhalb einer Woche im Sekretariat zum Originalpreis von zurzeit 5 Euro neu erworben werden.

Hausmeister

Unser Hausmeister heißt Herr Kühn (siehe Verwaltung). Er sorgt für die ordnungsgemäße Erscheinung des Gebäudes und Schulgeländes. Er ist u.a. für die Milch-/Kakaobestellung zuständig.

Hitzefrei

Im Sommer kann es bei entsprechender Wetterlage sein, dass sich die Klassenräume sehr stark aufheizen und ein konzentriertes Arbeiten nicht mehr möglich ist. In diesem Fall kann die Schulleitung den Unterricht kürzen. Sie erhalten aber vorher eine dahingehende Benachrichtigung. Wenn für den folgenden Tag  „hitzefrei“ angekündigt wurde, muss dies auf jeden Fall eingehalten werden, da eine spontane Unterrichtsverkürzung oder Änderung nicht möglich ist.

Internet

Je Klassenraum stehen bis zu 4 Internetanschlüsse zur Verfügung, an denen die Kinder unterrichtsbegleitend Informationen suchen oder an Lernprogrammen wie z.B. Mathepirat oder Antolin arbeiten können.

Karneval

 

Entsprechend dem rheinischen Brauchtum feiern die Lehrkräfte unserer Schule auch mit ihren Schülern und Schülerinnen Karneval. Die Kinder der Schule treten häufig auch bei den Karnevalsveranstaltungen des hiesigen Karnevalsvereins Närrischer Sprütz Trupp Gustorf auf.

Zudem hat sich die Tradition bewährt, dass die gesamte Schule jedes Jahr an Altweiber gemeinsam in der 3. und 4. Stunde Karneval in der Aula feiert. Dazu studieren die Kinder in kleinen Gruppen schon Wochen vorher kleine Sketche, Tänze und andere Darbietungen zu Hause ein, die sie zunächst bei einer Vorentscheidung und anschließend auf der Bühne präsentieren. Auch das Kinderprinzenpaar lässt es sich nicht nehmen, dieser Veranstaltung beizuwohnen und ist jedes Jahr ein Highlight auf der gemeinsamen Feier.

Klassenpflegschaft

In der Klassenpflegschaft sind alle Eltern einer Klasse Mitglieder. Dieses Mitwirkungsorgan wählt eine Vorsitzende/einen Vorsitzenden und ihre/seine Stellvertretung. Die/Der Vorsitzende ist Mitglied der Schulpflegschaft, der Vertretung aller Klassen. Aus der Schulpflegschaft heraus werden dann wiederum 6 Vertreter für die Schulkonferenz gewählt.

Kollegium

Das Kollegium der GGS Erftaue besteht derzeit aus 13 Kolleginnen und 1 Lehramtsanwärterin. Uns unterstützen des Weiteren das Team der OGS, unsere Schulsozialarbeiterin Frau Keimes und unsere Schulpsychologin Frau Hesse.

Lernmittelfreiheit

 

Die Schulbücher werden von der Stadt Grevenbroich finanziert. Die Eltern bezahlen lediglich einen von der Stadt festgelegten Eigenanteil als Nutzungskosten.

 

Die vom Schulträger bezahlten Bücher und Arbeitshefte werden nur ausgeliehen und müssen pfleglich behandelt werden. Die Arbeitshefte sind Verbrauchsmaterial. Die Schulkonferenz hat eine Staffelung  des Erstattungsbeitrages festgelegt, falls die Bücher nicht in ordentlichem Zustand zurückgegeben werden.

Als Erstnutzer eines  Buches, müssen  100 % des Anschaffungspreises ersetzt werden. Als Zweitnutzer müssen noch 75 % des Anschaffungspreises und als Drittnutzer müssen noch 50 % des Anschaffungspreises erstattet werden.

Methodenwoche

In der Methodenwoche, die einmal im Jahr stattfindet, wird neben dem normalen Unterrichtsstoff ganz besonders Wert auf Lernmethoden gelegt. Altersgemäß werden in den einzelnen Schuljahren unterschiedliche Arbeits- und Lernmethoden eingeführt bzw. verstärkt, auf die dann im allgemeinen Unterricht zurückgegriffen werden kann (siehe Methodenkonzept).

Milch-/Kakaogeld

Alle Kinder haben die Möglichkeit sich Kakao oder Milch zu bestellen. Das Geld wird jeweils für einen Zeitraum von 20 Unterrichtstagen eingesammelt. Zur Zeit liegen die Preise für Kakao bei 8,00€ und für Milch bei 7,00€.

Neuigkeiten

Zum Beginn und zum Ende des Schuljahres und vor den Weihnachtsferien berichten jeweils Elternbriefe von der Schulleitung über die Geschehnisse und Neuigkeiten in unserer Schule. Auch finden Sie viele aktuelle Beiträge auf unserer Homepage in der Rubrik „Aktuelles“ und an der Randleiste unter Termine.

Pause

 

Die Kinder haben zu folgenden Zeiten auf dem Schulhof Pause

 

1. Pause: 9:40 Uhr bis 10:00 Uhr,    

 

2. Pause: 11:35 Uhr bis 11:50 Uhr,    

 

3. Pause: 13:20 Uhr bis 13:30 Uhr.

 

 

Von 9.30 Uhr bis 9.40 Uhr findet eine Frühstückspause in der Klasse statt. In den 5 Minutenpausen zwischen den anderen Unterrichtsstunden haben die Kinder Gelegenheit auf die Toilette zu gehen und zu Trinken.

Projektwoche

Alle vier Jahre führen wir an unserer Schule eine Projektwoche durch. In dieser Woche arbeiten die Kinder in gemischten Gruppen an verschiedenen Themenbereichen des Projektes. Die Kinder suchen sich ihre Themengebiete selbstständig aus. Im Anschluss der Woche findet eine Präsentation der Projektwoche statt. Dort stellen die Gruppen ihre Ergebnisse und Arbeiten vor. Dazu sind dann auch die Eltern herzlich eingeladen.

Pünktlichkeit

Wir legen großen Wert auf Pünktlichkeit an unserer Schule. Zum ersten Klingeln um 7.55Uhr müssen sich die Kinder an ihrem Aufstellplatz aufstellen und gehen gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin in die Klasse, sodass der Unterricht um 8.00Uhr pünktlich beginnen kann.

Regeln

Damit das Schulleben mit vielen Kindern und Erwachsenen ruhig und für alle Beteiligten zufrieden abläuft, sind gewisse Regeln sinnvoll. Daher gibt es auch an unserer Schule eine Schulordnung.

Schulordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.5 KB

Schnuppertag

Regelmäßig im Herbst veranstaltet unsere Schule einen "Schnuppertag", zu unsere zukünftigen Schulneulinge herzlich eingeladen sind. Hier können Sie in verschiedenen Klassen den Unterricht besuchen. Lehrer stehen für allgemeine Fragen und Informationen zum pädagogischen Konzept der Schule zur Verfügung. Im Frühjahr bietet die Schule den Kindergärten die Möglichkeit mit kleinen Gruppen am Unterricht der Klassen 1 teilzunehmen.

Schrift

Die Kinder unserer Schule lernen zunächst die Druckschrift und später dann die gebundene Handschrift (SAS Schulausgangsschrift), die sie dann in der Grundschule verbindlich nutzen müssen (Schulgesetz).

Schulfeste

Alle vier Jahre veranstaltet unsere Schulgemeinschaft ein Schulfest. Dieses findet in der Regel samstags statt, um möglichst vielen Eltern den gemeinsamen Besuch mit ihren Kindern zu ermöglichen. Eltern und Förderverein bieten einen Stand mit Speisen und Getränken an.

Schulmitwirkung

Die Mitwirkung der Eltern ist uns wichtig. Alle Eltern können sich in den Gremien der Schulmitwirkung engagieren: Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft, Schulkonferenz..

Das Schülerparlament

Das Schülerparlament setzt sich jedes Schuljahr aus den gewählten Klassensprechern der Klassen 2 bis 4 zusammen. Durch die Wahl der Klassensprecher erfahren die Kinder bereits früh, was Demokratie in ihrem Leben bedeutet. Sie lernen, gemeinsam getroffene Entscheidungen zu akzeptieren, auch wenn sie nicht ihrer eigenen Meinung entsprechen. Gemeinsam und demokratisch wird dann in der ersten Parlamentssitzung der Schulsprecher bzw. die Schulsprecherin vorgeschlagen und gewählt. Die Aufgaben des Schülerparlaments und insbesondere des Schulsprechers/in und dem Vertreter liegen darin, dass sie die Schülerschaft in ihrer Gesamtheit vertreten. Das bedeutet, dass sie die Interessen der Schülerschaft an die Lehrer und die Schulleitung herantragen und an einer Weiterarbeit mitbestimmend beteiligt sind. Die Schülersprecher stellen der Schule wichtige Themen im Montagsmorgen-Treff vor, nehmen aktiv an pädagogischen Konferenzen teil, stehen in den Pausen den Anliegen der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung und verhalten sich im und außerhalb des Unterrichts vorbildlich.

Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft lebt von den Aktivitäten, die Eltern und Erziehungsberechtigten in die zugehörigen Gremien einbringen.

 

Die elterliche Mitwirkung in der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz ist im Schulgesetz NRW, nachzulesen auf der Internetseite des Schulministerium NRW www.schulministerium.nrw.de/BP/Eltern

Schulweg

 

Ihr Kind ist auf dem Schulweg versichert. Dabei soll es aber den kürzesten Weg nehmen. Ob es dabei zu Fuß oder mit dem Auto kommt, liegt im Ermessen der Erziehungsberechtigten. Bitte gehen Sie zu Beginn der Schulzeit zusammen mit Ihrem Kind den Weg mehrmals ab und zeigen Sie ihm besonders die Gefahrenstellen.

 

Falls Ihr Kind mit dem Fahrrad usw. zur Schule kommt, darf es dieses jedoch nicht auf dem Schulgrundstück oder am Schulzaun usw. abstellen (Versicherungsgründe, Verengung des Bürgersteiges vor der Schule usw. )

 

Im Sinne der Entwicklung der Selbstständigkeit Ihres Kindes bitten wir Sie, Ihr Kind spätestens am Tor der Schule zu verabschieden.

Auch das Ein- und Aussteigen Ihres Kindes unmittelbar vor dem Schulhoftor birgt viele Gefahren sowohl für Ihr Kind, als auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Daher bitten wir Sie eindringlich Ihr Kind auf dem Parkplatz abzusetzen, der sich unmittelbar an der Schule befindet.

Sekretariat

 

 

Öffnungszeiten:  Mo, Mi, Do, Fr

                               08:00 – 11.30 Uhr                               siehe Verwaltung

Sportwoche

Die Sportwoche findet in jedem Schuljahr vor Fronleichnam statt. Sie setzt sich zusammen aus je einem Tag mit den Bundesjugendspielen (montags), einem Wandertag bzw. einem Sponsorenlauf (im Jahreswechsel dienstags) und mit einem Fußballturnier für alle Klassenstufen (mittwochs).

Tornister

Der Tornister steht in der Fürsorge der Eltern. Es sollte dafür gesorgt werden, dass der Tornister immer aufgeräumt ist, z. B. keine lose Blattsammlungen, keine Essensreste, Schulmaterialien sollten eingebunden werden. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass Schulutensilien wie Anspitzer, Radiergummi, Lineal, angespitzte Bleistifte und Buntstifte, Schere und Kleber den Kindern immer zur Verfügung stehen, denn nur so ist ein geregelter Schulalltag möglich.

Türkischunterricht

Schüler und Schülerinnen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, können in unserem Schulgebäude am herkunftssprachlichen Unterricht in Türkisch teilnehmen. Dieser Unterricht ergänzt als Angebot die reguläre Stundentafel unserer Grundschule. Er wird von Herrn Kuzdere erteilt.

 

Anmeldebedingungen und Uhrzeiten des Unterrichts erhalten Sie bei der Einschulung Ihres Kindes im Sekretariat.

Übergang Kita- Grundschule

Es besteht ein Kooperationsvertrag mit unseren drei ortsansässigen Kindertagesstätten (Familienzentrum Zaubermühle, katholischer Kindergarten St. Maria Himmelfahrt, Kita Kunterbunt), damit unsere Schulneulinge bestmöglich auf das Schulleben vorbereitet werden.

Unterrichtsausfall

Es kommt immer einmal vor, dass Unterricht ausfallen muss. Wir werden diesen Ausfall auf das Notwendigste beschränken und Sie möglichst frühzeitig darüber unterrichten, falls Unterricht ausfällt. Wir sind bemüht, stets den Unterricht Ihres Kindes für den Zeitraum zwischen 7:55 Uhr und 11:35 Uhr verlässlich zu organisieren.

Unterrichtsbesuche

Sie haben die Möglichkeit den Unterricht Ihres Kindes zu besuchen. Bitte sprechen Sie vorher einen möglichen Termin mit der Lehrkraft ab.

Unterrichtszeiten

 

Ab 7.45Uhr wird auf dem Schulhof durch eine Lehrkraft die Frühaufsicht durchgeführt.

 

Nach dem ersten Klingeln um 7:55 Uhr werden die Kinder klassenweise von der unterrichtenden Lehrkraft auf dem Hof abgeholt und in ihren Klassenraum begleitet.

 

 

 

 

Beginn

Ende

1. Stunde

08:00 Uhr

08:45 Uhr

2. Stunde

08:45 Uhr

09:30 Uhr

3. Stunde

10:00 Uhr

10:45 Uhr

4. Stunde

10:50 Uhr

11:35 Uhr

5. Stunde

11:50 Uhr

12:35 Uhr

6. Stunde

12:35 Uhr

13:20 Uhr

7. Stunde

8. Stunde

13:30 Uhr

14.15 Uhr

14:15 Uhr

15.00 Uhr

 

Versicherung

Die Kinder sind über den Schulträger bei der Gemeindeunfallversicherung GUV bei allen schulischen Veranstaltungen versichert: Schulweg, Unterricht, Sportveranstaltungen, Ausflüge, Unterrichtsgänge, Schulfeste und natürlich Pausen. Von dieser Versicherung werden die Arzt- und Behandlungskosten getragen. Eine Haftpflichtversicherung für Schäden, die von Schülern verursacht werden, besteht nicht.

Zeugnis

 

Die Kinder des 1. und 2. Schuljahres bekommen nur jeweils zum Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Es wird in Form eines Textzeugnisses ausgestellt. Es beinhaltet Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten sowie Hinweise zu den Lernbereichen. Die Kinder der Klassen 1 und 2 erhalten darüber hinaus jedes Halbjahr ein Kinderzeugnis, welches am Kindersprechtag mit den jeweiligen Klassenlehrern besprochen und anschließend ausgehändigt wird.

 

Kinder, die in das 3. Schuljahr wechseln, erhalten erstmalig Noten für die Fächer bzw. Lernbereiche.

 

Im 3. Schuljahr gibt es weiterhin ein Textzeugnis mit allen Noten, allerdings wird dort auch zum Schulhalbjahr - also im Januar - ein Halbjahreszeugnis ausgegeben.

Im 4. Schuljahr bekommen die Kinder zum Ende des Schuljahres ein reines Notenzeugnis. Dem Halbjahreszeugnis wird als Anlage eine Schulartempfehlung mit Aussagen hinsichtlich des Besuchs einer weiterführenden Schule beigefügt.

Stand: April 2018